Sie sind hier: Willkommen » Haltung-Ernährung-Pflege

Kirchplatz-Teddy - Haltung-Ernährung-Pflege


banner

Haltung meiner Meerschweinchen


Ich persönlich halte meine Meerschweinchen in Außenhaltung, wobei ich im Sommer sogut wie kein Stroh einstreue und im Winter eben umso mehr, da Stroh gut isoliert. Man muß die Meeris nur vor Zugluft schützen. Solange die Temperaturen nicht unter minus 10° fallen belasse ich es so. Gehen die Temperaturen noch weiter herunter, bekommen die Meerschweine isolierte Unterkünfte. Bis jetzt bin ich gut gefahren damit.

Möchte man Meerschweinchen von Innen-nach Außenhaltung umsetzen, sollte man dies im Frühjahr tun, damit sich das Meerschweinchen bzw. dessen Körper an die Temperaturen draussen über das Jahr gewöhnen kann und sich seine Fellstruktur dementsprechend anpassen kann. 



Außenhaltung meiner Meerschweichen

Außenhaltung meiner Meerschweichen

Ernährung meiner Meerschweinchen


Zur Ernährung meiner Meeris gehört hauptsächlich Heu, welches immer vorhanden sein sollte. Desweiteren bekommen sie am Morgen und am Abend Salat, Gurke, Möhren, Äpfel, Paprika, Kohlrabi, Fenchel,Tomate usw. Man kann einiges ausprobieren. Nur Kohl sollte man nicht zuviel füttern,da dieser bläht. Um die Mittagszeit schaue ich nochmal zu den Meerschweinen, ob noch Heu vorhanden ist.

Ich füttere meinen Meerlis auch Trockenfutter. Im Sommer weniger, ca. eine Hand voll pro Woche, weil die Meerschweinchen sonst zu fett werden. Dafür bekommen sie von Frühjahr bis in den späten Herbst frisches Gras, was auch den größten Teil des Obst und Gemüses ersetzt. Im Winter erhalten die Meeris mehr Trockenfutter. Meistens steht immer ein Napf voll bereit, den ich dann nach Bedarf mit zu den Meerschweinen reinstelle.

Mein Obst und Gemüse hole ich mir meistens von einem bekannten Discounter. Dieser sortiert sein älteres Obst und Gemüse aus, stellt ein kleines Sortiment zusammen und verkauft es dann um einiges günstiger. Das Heu hole ich mir direkt von einem Bauern in unserer Nähe.

 


Pflege meiner Meerschweinchen


Meine Meerschweinchen überprüfe ich einmal die Woche, auf Ungezieferbefall, Zahn-Fell-und Krallenzustand. Wobei bei der Fellpflege ein Meerschweinchen nicht gebadet werden sollte. Wenn Verunreinigungen des Felles bestehen, versuche ich sie mit etwas Wasser herauszulösen oder zu bürsten. Ein schweizer Teddy darf nicht gekämmt werden.

Das Meerschweinchen verliert sein Haarkleid, welches um so kräftiger nachwächst. Bei den Weibchen kann es auch während oder nach der Trächtigkeit stattfinden. Die Haut ist in dieser Zeit ungeschützt und somit anfällig für Entzündungen und Juckreiz. Mit verschiedenen Salben ist man aber in der Lage die Symptome zu lindern.


banner